Les Fils de Teuhpu zu beschreiben oder gar musikalisch einzuordnen ist eigentlich unmöglich. Vielleicht Frank Zappa der mit Monthy Phyton und Eläkeläiset zusammen Chanson und Reggae/Ska-Sounds fabriziert. Ihr versteht was ich meine? Nein?

Vielleicht auch Babylon Circus treffen auf, 17 Hippies und Cirqus Alfon? Schon eine Ahnung?

Was sagt die Presse? „Ein präzise ausgetüfteltes System aus Bläsersätzen, Banjochords, Skabeats und Vocals […] Arabische und osteuropäische Einflüsse, dazu die Tradition des eigenen Landes gepaart mit südamerikanischen Rhythmen. Interkontinentale Liebesbeziehungen der tanzende Art“ . „Wer einen Spaten mit zwei Nylonsaiten bespannt und diesen als Kontrabass benutzt, wer auf Riesenmuscheln Rocksoli intoniert oder mit einer Posaue scracht, der…“ (HNA 04/2006) …muss jegliche Rock- und Konsumstandards ignorieren können … und ziemlich verrückt sein.

Da kann ich Euch beruhigen, sobald die sechs Musiker die Bühne verlassen wirken sie eigentlich ziemlich normal. Aber sie haben schon im Dezember 2008 im Ost-Klub/Wien eines der abgefahrensten Konzerte hingelegt, die ich in den letzten 10 Jahren erleben durfte. Wer immer noch keine Ahnung was Les Fils de Teuhpu sein könnte, muss sie sich wohl einfach anschauen ;)


ab 21h, Konzert 22h / AK 8€ / VVK + Students 6€

Mehr info:

http://wim.or.at/
http://myspace.com/lesfilsdeteuhpu
http://lesfilsdeteuhpu.com/
http://ost-klub.at/

Comment