In ihren beschwingten Instrumentalkompositionen und Liedern bringen Palinka einen einzigartigen Musikstil zur Geltung, eine wagemutige Melange aus Django Reinhardts Gipsy-Swing, traditionellen Balkanrhythmen, orientalischen Klängen und Jazz-Improvisationen. Wenn Palinka auf der Bühne stehen, erwacht jedes ihrer Instrumente zum Leben und entführt uns zu einem energisch prickelnden und gleichzeitig melancholischen Musikereignis. In ihren Texten besingen sie das tägliche Leben mit einem Lächeln auf den Lippen und schaffen es mit ihrer lockeren und herzlichen Art, das Publikum aus einer passiven Zuhörerrolle herauszureißen, um sich mitten im Geschehen eines Festes aus Musik und guter Laune wieder zu finden.

Zwischen 2003 und Ende 2007 gaben die Pariser mehr als 400 Konzerte in Cafés, Konzertsälen und auf Festivals in Frankreich und ganz Europa. Jedes ihrer Konzerte ist eine Feier ohne Ende mit viel Humor und gerissenen Seiten …
Die Zielvorgabe des Quintetts ist eindeutig: spielen, spielen, spielen und die Musik leben lassen!

 


Daniel Beja: Gitarre, Gesang
Yohan Rochetta: Violine
Raphael Illes: Saxophon, Klarinette
Martin Vanlemberghe: Schlagzeug
Francois Delacoudre: Kontrabass                                                             

Comment